Krisen-Kommunikation für Gemeinden: Wie Sie im Kontext kritischer Sachverhalte souverän kommunizieren.

Datum: 
Montag, 20. November 2017 - 9:00 bis 17:00
Ort: 
St. Pölten
Seminarnummer: 
20889/2MB/17

 

Zielgruppe

Bürgermeister, Amtsleiter, Führungskräfte und alle Personen in Gemeinden, die in krisenhaften Situationen mit Medien in Kontakt stehen.

Ziel

Gemeinden müssen auch auf krisenhafte Szenarien in der Kommunikation vorbereitet sein. Kritik auf Facebook und Co. kann sich schnell zu einem „Shitstorm“ ausweiten. Die Welle der Entrüstung schwappt dann oft auch vor klassischen Kommunikationskanälen wie Zeitungen, Radio und Fernsehen über. Oder eine Krise durch externe Faktoren – beispielsweise eine Naturkatastrophe – muss gemeistert werden.

Doch wie kommuniziert man in solchen Fällen? Und welches Verhalten sollen die einzelnen AkteurInnen den Medien gegenüber an den Tag legen? Gerade im Krisenfall sind kluge Wortwahl und souveräner Umgang mit JournalistInnen wichtig. Das vermittelt auch den Menschen in Ihrer Gemeinde Sicherheit.

Programmschwerpunkte

In diesem Seminar erfahren die TeilnehmerInnen, …

  • … wie sie souverän kommunizieren, sobald eine Krise akut wird.
  • … wie man Krisen-Statements formuliert.
  • … welche kommunikativen Phasen eine Krise durchläuft.
  • … was bei einem Krisen-Präventionsplan zu beachten ist.
  • … wie sie im Interview bei kritischen Fragen reagieren.

Auf Wunsch können Sie uns im Vorfeld gerne ein paar Stichworte zu praktischen Problemstellungen übermitteln, um im Seminar optimal auf Ihre aktuellen Herausforderungen eingehen zu können. Alle Problemstellungen, die im Seminar TeilnehmerInnen ansprechen, werden selbstverständlich mit höchster Diskretion behandelt.

Vortragende

  • Mag. Beate Mayr-Kniescheck ist Inhaberin der Text- und PR-Agentur aditorial in Wien. Zuvor arbeitete die diplomierte Trainerin als Wirtschaftsredakteurin für Print- und Onlinemedien, wie etwa „Der Standard“ und „Kronen Zeitung“. Als Produktmanagerin des Manz Verlags gestaltete sie unter anderem Publikationen zu juristischen Themen, die sich an Laien richten.

Methodik

Theorie-Input, Diskussion und Erfahrungsaustausch, kurzes Szenario-Training (Analyse zur Dynamik einer Krise und zur Kommunikation der wichtigsten involvierten Personen innerhalb der Gemeinde), kurzes Interview-Training (inhaltliche Analyse; kein Kamera-Feedback).

Dauer

1-tägig, 20.11.2017, 09:00-17:00 Uhr

Ort

Cityhotel Design & Classic, Völklplatz 1, 3100 St. Pölten, Tel.: +43 2742 755 77, E-Mail: office@cityhotel-dc.at, Internet: http://www.cityhotel-dc.at

Zimmerpreis

Einzelzimmerpreis inkl. Frühstück: € 82,00

Seminarpreis

€ 375,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer und € 310,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer für Stammkunden (fördernde Mitglieder) des KDZ. Ab einer Teilnehmerzahl von 3 Personen einer Organisation gewähren wir einen Gruppenrabatt von 10 % pro TeilnehmerIn. Anmeldungen, welche bis 6 Wochen (Ausnahme Herbstprogramm: bei Seminaren bis Mitte Oktober bis 4 Wochen) vor Seminarbeginn eintreffen, werden mit einem Frühbucherbonus von € 50,00 honoriert. Die Inanspruchnahme von Frühbucherbonus und Gruppenrabatt schließen einander aus!

Im Betrag inbegriffen sind Arbeitsunterlagen, Begrüßungskaffee, Pausenverpflegung und Getränke im Seminarraum sowie ein 3-gängiges Mittagsmenü. Getränke zum Mittagessen, etwaige Nächtigungskosten sowie Parkgebühren sind im Seminarpreis nicht enthalten.

Stornierung: Stornos können nur bei schriftlicher Absage anerkannt werden. Bis 4 Wochen vor Seminarbeginn entfällt die Stornogebühr, ab 4 Wochen vor Seminarbeginn beträgt sie 30 %, ab 2 Wochen vor Seminarbeginn 50 %, bei Nichtteilnahme wird der volle Betrag verrechnet. Wird eine Ersatzperson gemeldet, entfällt die Stornogebühr. Zielgruppe von KDZ-Seminaren & Veranstaltungen: Die Seminare und Veranstaltungen des KDZ richten sich an Bedienstete von Gemeinden & Gemeindeverbänden, Ländern, Bund und deren Betrieben sowie an Politikerinnen und Politiker.

Anmeldeschluss

23.10.2017

KDZ-Mitarbeiter: