Kommunale Verwaltungsorganisation unter besonderer Berücksichtigung der Haftungsminimierung von Gemeinden und verantwortlichen Gemeindeorganen

Datum: 
Dienstag, 5. November 2019 - 9:00 bis 17:00
Ort: 
Wals
Seminarnummer: 
21238/2PP/19

Zielgruppe

BürgermeisterInnen, GemeinderätInnen, Amtsleiter sowie alle Führungskräfte der Städte, Gemeinden und Gemeindeverbände die mit Rechtsfragen der Organisationsgestaltung und Festlegung von Befugnissen und Kompetenzen der Gemeindeorgane und MitarbeiterInnen befasst sind.

Ziel

Gemeinden und alle ihre Organe und Mitarbeiter, vom Bürgermeister bis zum Mitarbeiter des Bauhofes oder zur Pädagogin im Kindergarten, haben täglich mit Hoheitsakten, Rechtsge­schäften und unzähligen faktischen Veranlassungen (vgl zB Schneeräumung, Aufsicht über Kinder, uvam) zu tun, die Gemeindebürgern aber auch Dritten gegenüber wirksam werden. Verantwortung, Haftung und Risiko für alle Gemeindeverantwortlichen werden dabei immer stärkere Themen, ist doch insgesamt wahrzunehmen, dass die Gemeinde nicht zuletzt auf Grund ihrer stetig wachsenden Aufgaben immer stärker Adressat von Haftungsansprüchen wird. Das schafft in allen Ebenen der Gemeindeverwaltung Unsicherheit.

Das gegenständliche Seminar soll Grundlagenwissen über Haftungsfragen vermitteln, bestehende Risikofelder aufdecken und Haftungsvermeidungs- oder zumindest –verminderungsstrategien im Bereich der Gemeindeverwaltung aufzeigen.

Programmschwerpunkte

  • Darstellung der wesentlichen strafrechtlichen Haftungsfelder für Gemeindeorgane und –bedienstete im Bereich der relevantesten Amts- und damit verbundenen Begleitdelikte (Amtsmissbrauch, Bestechung, uvam).
  • Grundzüge des zivilrechtlichen Amts- und Organhaftungsrechts.
  • Darstellung wesentlicher Haftungsfelder im Bereich der Privatwirtschaftsverwaltung;
  • Haftungsvermeidungs- und –minimierungsstrategien.
  • Zahlreiche Fallbeispiele zur Veranschaulichung und Vermittlung der Praxisrelevanz.
  • Umfangreiche Praxisdiskussion mit den Teilnehmern zu bekannten Sachverhalten.

Vortragende

  • RA MMag. Dr. Eduard Wallnöfer - seit 2008 eingetragener Rechtsanwalt und Partner der AWZ Altenweisl Wallnöfer Watschinger Zimmermann Rechtsanwälte GmbH in Innsbruck mit Tätigkeitsschwerpunkt ua. im Verwaltungsverfahrensrecht, öffentlichen Wirtschafts- und Umweltrecht. Im Rahmen seiner Beratungstätigkeit betreut er nicht zuletzt zahlreiche Kommunen und kommunale Leistungserbringer ebenso wie Projektwerber. Daneben ist er sowohl in umwelt- als auch energiewirtschaftlichen Fragen stark in die Beratung bei Gesetzgebungsverfahren eingebunden und unterhält umfangreiche Vortragstätigkeiten.
  • MMag. Dr. Johannes Augustin, BSc. M.A. - seit 2016 Rechtsanwaltsanwärter bei der AWZ Altenweisl Wallnöfer Watschinger Zimmermann Rechtsanwälte GmbH in Innsbruck.

Methodik

Fachinputs, Arbeiten an Fallbeispielen und Fragestellungen der TeilnehmerInnen

Dauer

1-tägig, 05.11.2019, 09:00-17:00 Uhr

Ort

Hotel Königgut, Oberfeldstraße 1, 5071 Wals, Tel.: +43 662 850393, Fax: +43 662 850393 32, E-Mail: hotel@koeniggut-salzburg.at, Internet: http://www.koeniggut-salzburg.at

Zimmerpreis

Einzelzimmerpreis inkl. Frühstück: € 91,00

Seminarpreis

€ 395,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer und € 325,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer für Stammkunden (fördernde Mitglieder) des KDZ.

Ab einer Teilnehmerzahl von 3 Personen einer Organisation gewähren wir einen Gruppenrabatt von 10 % pro TeilnehmerIn. Anmeldungen, welche bis 6 Wochen (Ausnahme Herbstprogramm: bei Seminaren bis Mitte Oktober bis 4 Wochen) vor Seminarbeginn eintreffen, werden mit einem Frühbucherbonus von € 55,00 honoriert. Die Inanspruchnahme von Frühbucherbonus und Gruppenrabatt schließen einander aus!

Im Betrag inbegriffen sind elektronische Seminarunterlagen (pdf-Dokumente online abrufbar), Begrüßungskaffee, Pausenverpflegung und Getränke im Seminarraum sowie ein 3-gängiges Mittagsmenü. Getränke zum Mittagessen, etwaige Nächtigungskosten sowie Parkgebühren sind im Seminarpreis nicht enthalten.

Stornierung: Stornos können nur bei schriftlicher Absage anerkannt werden. Bis 4 Wochen vor Seminarbeginn entfällt die Stornogebühr, ab 4 Wochen vor Seminarbeginn beträgt sie 30 %, ab 2 Wochen vor Seminarbeginn 50 %, bei Nichtteilnahme wird der volle Betrag verrechnet. Wird eine Ersatzperson gemeldet, entfällt die Stornogebühr. Zielgruppe von KDZ-Seminaren & Veranstaltungen: Die Seminare und Veranstaltungen des KDZ richten sich an Bedienstete von Gemeinden & Gemeindeverbänden, Ländern, Bund und deren Betrieben sowie an Politikerinnen und Politiker.

Anmeldeschluss

08.10.2019

Allgemeine Geschäftsbedingungen & Datenschutz

Hinweis zum Datenschutz: Im Zuge der Durchführung einer KDZ-Weiterbildungsveranstaltung verarbeiten wir personenbezogene Daten von Ihnen (Name, Kontaktdaten, Organisation) und geben diese zu Abrechnungs-, Zimmerreservierungs- und Vorbereitungszwecken an den/die Betreiber/in der Veranstaltungsräumlichkeiten und Vortragende weiter.

Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der KDZ-Weiterbildung. Diese finden Sie auf unseren Internetseiten unter folgendem Link: http://www.kdz.eu/de/geschäftsbedingungen_seminare .

Elektronische Seminarunterlagen (pdf-Dokumente online abrufbar)

Die Seminarunterlagen für diese Weiterbildungsveranstaltung werden Ihnen ausschließlich in elektronischer Form – in einem geschützten Bereich auf der KDZ-Website für insgesamt drei Wochen – bereitgestellt. Ihre Seminarunterlagen werden Sie sieben Tage vor dem Seminartermin online abrufen können. Um Ihre Seminarunterlagen abrufen zu können, benötigen Sie einen Zugang auf unserer KDZ-Website in Form einer Registrierung mit Ihrer persönlichen E-Mail-Adresse.

Im Idealfall registrieren Sie sich bitte bereits im Zuge Ihrer Online-Anmeldung.

Mit der Freischaltung Ihres Accounts können Sie 7 Tage vor Seminartermin auf elektronische Seminarunterlagen, den Praxisplaner oder die Mitgliederplattform zugreifen.
Wir bitten um Verständnis, dass der reduzierte Seminarpreis für Mitglieder und Stammkunden erst nach Prüfung und Freischaltung Ihres User Accounts ausgewiesen werden kann.

KDZ-Mitarbeiter: