KDZ-Seminarreihe 2 für NÖ: Umsetzung VRV neu

Datum: 
Dienstag, 28. November 2017 - 9:00 bis Donnerstag, 22. Februar 2018 - 17:00
Ort: 
St. Pölten
Seminarnummer: 
20903/2/17

 

In 4 eintägigen Seminaren zum qualifizierten VRV-Anwender und zur VRV-Anwenderin!

Einzeln buchbar oder gesamt zum reduzierten Vorteilspreis.

Bereits absolvierte KDZ-Seminare zur Gemeinde-Haushaltsreform werden angerechnet.

 

Seminar 1: VRV 2015 – Grundlage für eine erfolgreiche Umsetzung inklusive VRV-Novelle 2017

28.11.2017 (St. Pölten)

Detailinformation & Anmeldung: http://www.kdz.eu/de/content/vrv-2015-grundlage-f%C3%BCr-eine-erfolgreiche-umsetzung-inkl-vrv-novelle-2017-sem-1-seminarreihe

  • VRV 2015 – Eckpunkte einer künftigen Haushaltsreform auf Gemeindeebene
    • ­ Die Novelle zur VRV 2015 – welche Neuerungen gibt es?
  • Wie verändert sich das Rechnungswesen durch die Ergebnis-, Finanzierungs- und Vermögensrechnung?
    • ­ Wie sehen diese Dokumente aus und wie sind sie aufgebaut?
    • ­ Wie sehen praktische Gemeindebeispiele zur Ergebnis-, Finanzierungs- und Vermögensrechnung aus?
    • ­ Welche Informationen kann man aus diesen Dokumenten ablesen?
  • Vermögensrechnung – was sind die zentralen Inhalte?
    • ­ Was ist zu erfassen und zu bewerten?
    • ­ Bis wann soll dies umgesetzt werden?
  • Zeit- und Vorgehensplan bei der Umsetzung – Was sollte 2017 bzw. 2018 getan werden?

Seminar 2: Workshop Vermögensbewertung

06.12.2017 (St. Pölten)

Detailinformation & Anmeldung: http://www.kdz.eu/de/content/workshop-verm%C3%B6gensbewertung-seminar-2-seminarreihe-n%C3%B6-2

  • Aufbau der Vermögensrechnung – Was kann man aus dieser ablesen?
  • Vermögensrechnung
    • ­ Warum Vermögensbewertung? Was ist zu bewerten?
    • ­ Begriff und Gliederung des Sachanalagevermögens
  • Grundlagen der Bewertung
    • ­ Welches Gemeindevermögen ist zu erfassen? Klären des Begriffs Wirtschaftliches Eigentum. 
    • ­ Was sind die Anschaffungs- und Herstellungskosten? Was ist der Zeitwert?
    • ­ Wie können die Werte ermittelt werden?
    • ­ Wie ist die Nutzungsdauer festzulegen?
    • ­ Was bedeuten die Übergangsbestimmungen?
  • Bewertung in der Praxis
    • ­ Grundstücke, Straßen, Gebäude, Sonderanlagen, Kulturgüter, Wasser- und Abwasserbauten
    • ­ kurze inhaltliche Erläuterung auf Basis praktischer Beispiel aus Gemeinden
    • ­ Praxisbeispiele mit KDZ-Vermögensbewerter
    • ­ Besprechen mitgebrachter Beispiele und Fragen von den Gemeinden
  • Umsetzung in der Praxis
    • ­ Wie organisiert man das Projekt in der Gemeinde?
    • ­ Was ist zuerst zu tun? Worauf ist besonders zu achten?

Seminar 3: Den ersten Voranschlag „VRV neu“ vorbereiten

16.01.2018 (St. Pölten)

Detailinformation & Anmeldung: http://www.kdz.eu/de/content/den-ersten-voranschlag-vrv-vorbereiten-seminar-3-seminarreihe-2-n%C3%B6

  • Inhalte und Bestandteile des Voranschlags
    • ­ Aufbau des Voranschlags
    • ­ Was sind die zentralen Inhalte des ersten Voranschlags?
    • ­ Welche Anlagen sind dem Voranschlag beizulegen?
    • ­ Abschreibungen, Rückstellungen richtig veranschlagen
  • Wie können die erforderlichen Daten und Informationen gewonnen werden?
    • ­ Was fließt aus der Vermögensbewertung ein?
    • ­ Welche Rückstellungen müssen vorab berechnet werden?
    • ­ Wie ist der Ergebnis- und Finanzierungsvoranschlag zu erstellen?
  • Der Prozess der Voranschlagserstellung
    • ­ Wann ist zu beginnen?
    • ­ Wer ist wie einzubeziehen?
    • ­ Welche Prozesse sind neu zu organisieren?
    • ­ Was ändert sich für Politik und Verwaltung?

Seminar 4: Buchen in der neuen VRV auf Basis des KDZ-Kontierungsleitfaden 2017

22.02.2018 (St. Pölten)

Detailinformation & Anmeldung: http://www.kdz.eu/de/content/buchen-der-neuen-vrv-auf-basis-des-kdz-kontierungsleitfadens-2017-seminar-4-seminarreihe-2

  • Grundlagen der Verbuchung auf Basis der 3-Komponenten-Rechnung
  • Welche neuen Geschäftsfälle gibt es und wie sind diese zu verbuchen?
    • ­ Abschreibungen, Rückstellungen, Vorräte, Leasing
    • ­ Fremdwährungsumrechnungsrücklage, Neubewertungsrücklage usw.
  • Wie werden die laufenden Geschäftsfälle verbucht – welche Änderungen gibt es?
  • Wie erfolgen die Abschlussbuchungen – welche Änderungen gibt es?
  • Welche Auswirkungen hat die Buchungslogik der VRV 2015 auf die Organisation?
    • ­ interne Reorganisationserfordernisse zur Umstellung auf die VRV 2015

Zertifikat & Anrechenbarkeit bereits besuchter KDZ-Seminare

Bei Teilnahme an allen 4 Seminaren der KDZ-Seminarreihe

  • VRV 2015 – Grundlage für eine erfolgreiche Umsetzung inklusive VRV-Novelle 2017
  • Workshop Vermögensbewertung
  • Den ersten Voranschlag „VRV neu“ vorbereiten
  • Buchen in der neuen VRV auf Basis des KDZ-Kontierungsleitfaden 2017

erhalten Sie ein Zertifikat des KDZ zum/zur qualifizierten VRV-Anwender/Anwenderin.

Teilnehmende, die folgende KDZ-Grundlagen-Seminare im Jahr 2016 und 2017 bereits besucht hatten

  • Grundlagenseminar zur VRV neu – Gemeinde-Haushaltsreform erfolgreich umsetzen
  • VRV neu – Grundlagen und Grundbegriffe der neuen Buchführung
  • Umsetzungs-Workshop zur Bewertung des Gemeindevermögens

können anteilig den Vorteilspreis in Anspruch nehmen und erhalten ebenfalls ein Zertifikat des KDZ.

Seminarpreis & Rabatte

Preis für ein 1-tägiges Seminar:

€ 310,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer für Stammkunden des KDZ (fördernde Mitglieder). Normalpreis: € 375,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer.

Ab einer Teilnehmerzahl von 3 Personen einer Organisation gewähren wir einen Gruppenrabatt von 10 % pro TeilnehmerIn. Anmeldungen, welche bis 6 Wochen (Ausnahme Herbstprogramm: bei Seminaren bis Mitte Oktober bis 4 Wochen) vor Seminarbeginn eintreffen, werden mit einem Frühbucherbonus von € 50,00 honoriert. Die Inanspruchnahme von Frühbucherbonus und Gruppenrabatt schließen einander aus!

Vorteilspreis bei Buchung der kompletten Seminarreihe:

€ 995,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer für Stammkunden des KDZ (fördernde Mitglieder). Normalpreis: € 1.295,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer. Bereits besuchte KDZ-Grundlagen-Seminare werden angerechnet (siehe Aufzählung oben).

Im Betrag inbegriffen sind Arbeitsunterlagen, Begrüßungskaffee, Pausengetränke und Getränke im Seminarraum, 3-gängiges Mittagsmenü. Etwaige Getränke zum Mittagessen werden à la carte bestellt und mit den TeilnehmerInnen direkt abgerechnet. Die Nächtigungskosten sowie die Kosten für die Parkgarage sind im Seminarpreis nicht enthalten. Stornierung: Stornos können nur bei schriftlicher Absage anerkannt werden. Bis 4 Wochen vor Seminarbeginn entfällt die Stornogebühr, ab 4 Wochen vor Seminarbeginn beträgt sie 30 %, ab 2 Wochen vor Seminarbeginn 50 %, bei Nichtteilnahme wird der volle Betrag verrechnet. Wird eine Ersatzperson gemeldet, entfällt die Stornogebühr. Zielgruppe von KDZ-Seminaren & Veranstaltungen: Die Seminare und Veranstaltungen des KDZ richten sich an Bedienstete von Gemeinden & Gemeindeverbänden, Ländern, Bund und deren Betrieben sowie an Politikerinnen und Politiker.

Information

KDZ-Mitarbeiter: