# KDZ-Mentoring eröffnet Podgorica neue Wege bei PPP-Modellen

Von 6.-10. Juli 2015 fand in Wien das erste KDZ-Mentoring mit der Stadt Podgorica (Montenegro) statt. Inhaltlich ging es um die Weiterentwicklung und Umsetzung von Public-Private-Partnership-Modellen (PPP) in Montenegro.

Nicht zu Letzt, da die montenegrinische Regierung aktuell ein neues PPP-Gesetz erarbeitet. Besonders spannend für die Kollegen aus Podgorica war die Bewertung und Überlassung des Baurechts in Österreich, um private Investitionen zu ermöglichen. In Montenegro besteht hingegen die gängige Praxis darin, gemeindeeigene Grundstücke zu verkaufen, um private Investoren zu bekommen. Ebenfalls auf großes Interesse stießen aufgrund der klimatischen Bedingungen in Montenegro die BürgerInnenbeteilungsmodelle für Solarkraftwerke in Wels und Wien.

Die KDZ-Mentorings mit Städten und Gemeinden aus der Westbalkan-Region werden im Rahmen des ADA geförderten BACID-Programms durchgeführt. In diesem Zusammenhang nochmals der Hinweis, dass der zweite BACID-Call zu Kleinprojekten in der Region noch bis 21. Oktober 2015 zum Schwerpunktthema „Nachhaltige Stadt“ offen ist.  . Finanziert wird BACID von der Austrian Development Agency (ADA), umgesetzt und verwaltet wird es vom Österreichischen Städtebund und dem KDZ-Zentrum für Verwaltungsforschung.