Gemeindekooperationen erfolgreich initiieren und umsetzen

Datum: 
Dienstag, 9. Mai 2017 - 9:00 bis 17:00
Ort: 
Innsbruck
Seminarnummer: 
20792/1PP/17

Zielgruppe

BürgermeisterInnen, politische MandatarInnen, AmtsleiterInnen, MitarbeiterInnen der Städte und Gemeinden, MitarbeiterInnen von Regionalverbänden etc. die mit Gemeindekooperationen befasst sind.

Ziel

In diesem Seminar erhalten die TeilnehmerInnen Hintergrundwissen, praktische Handlungsanleitungen, Konzepte sowie Beispiele um Gemeindekooperationen im eigenen Umfeld erfolgreich initiieren und umzusetzen.

Im Seminar werden gemeinsam die Eckpunkte eines Kooperationskonzeptes erarbeitet und anhand der Fragestellungen der Teilnehmenden diskutiert.

Programmschwerpunkte

  • Rahmenbedingungen – relevante Gesetzesquellen, (verfassungs-)gesetzlicher Rahmen, steuerrechtliche Aspekte, mögliche Organisationsvarianten
  • Handlungsbedarf erkennen und Potenziale nutzen – Wo machen Gemeindekooperationen Sinn? Welche Potenziale können gehoben werden?
  • Beispiel aus der Praxis: Zukunftsraum Lienzer Talboden
    • ­ Gewinner des Gemeindekooperationspreises des Landes Tirol GEKO
    • ­ Vorbildhafte Stadt-Umland-Kooperation von 15 Gemeinden mit der Zielsetzung der gemeinsamen Gestaltung der künftigen Entwicklung und Positionierung als wettbewerbsfähiger Tiroler Lebens- und Wirtschaftsstandort.
  • Gemeindekooperationsprojekte richtig aufsetzen:
    • ­ Potenziale analysieren und Handlungsbedarf kommunizieren
    • ­ Verbündete gewinnen und überzeugen
    • ­ Die passende Projektstruktur schaffen
    • ­ Ängste und Widerstände produktiv nutzen
    • ­ Umsetzung und Projektcontrolling
    • Fusionen versus Kooperationen

Vortragende

  • Mag. Ing. Norbert Blaha, Unternehmensberater und Lektor am Managementcenter Innsbruck.
  • Mag. (FH) Oskar Januschke, Leiter Stadtmarketing Lienz. Zertifizierter City- und Regionalmanager, BCSD (Bund für City- und Stadtmarketing Deutschland). Lektor für Verwaltungs- Standort- und Regionalmarketing an der Fachhochschule Kärnten.
  • Mag. Philip Parzer, MSc, KDZ Zentrum für Verwaltungsforschung. Organisationsberater, Trainer und systemischer Coach mit den Arbeitsschwerpunkten:  Organisationsanalysen/-entwicklung, Begleitung von Change-Prozessen, Personal- und  Führungskräfteentwicklung, Gemeindekooperations- und Fusionsprojekte, Qualitätsmanagement.

Methodik

Vortrag, Diskussion, Arbeiten an Fragestellungen der TeilnehmerInnen.

Dauer

1-tägig, 09.05.2017, 09:00 bis 17:00 Uhr

Ort

Alphotel Innsbruck, Bernhard-Höfel-Strasse 16, 6020 Innsbruck, Tel.: +43 512 344-333, Fax: +43 512 344-428, E-Mail: alphotel@innsbruck-hotels.at , Internet: http://www.alphotel.com

Zimmerpreis

Einzelzimmerpreis inkl. Frühstück: € 80,00

Seminarpreis

€ 375,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer und € 310,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer für Stammkunden des KDZ. Ab einer Teilnehmerzahl von 3 Personen einer Organisation gewähren wir einen Gruppenrabatt von 10 % pro TeilnehmerIn. Anmeldungen, welche bis 6 Wochen (Ausnahme Herbstprogramm: bei Seminaren bis Mitte Oktober bis 4 Wochen) vor Seminarbeginn eintreffen, werden mit einem Frühbucherbonus von € 50,00 honoriert. Die Inanspruchnahme von Frühbucherbonus und Gruppenrabatt schließen einander aus!

Im Betrag inbegriffen sind Arbeitsunterlagen, Begrüßungskaffee, Pausengetränke und Getränke im Seminarraum, 3-gängiges Mittagsmenü. Etwaige Getränke zum Mittagessen werden à la carte bestellt und mit den TeilnehmerInnen direkt abgerechnet. Die Nächtigungskosten sowie die Kosten für die Parkgarage sind im Seminarpreis nicht enthalten.

Stornierung: Stornos können nur bei schriftlicher Absage anerkannt werden. Bis 4 Wochen vor Seminarbeginn entfällt die Stornogebühr, ab 4 Wochen vor Seminarbeginn beträgt sie 30 %, ab 2 Wochen vor Seminarbeginn 50 %, bei Nichtteilnahme wird der volle Betrag verrechnet. Wird eine Ersatzperson gemeldet, entfällt die Stornogebühr.

Zielgruppe von KDZ-Seminaren & Veranstaltungen: Die Seminare und Veranstaltungen des KDZ richten sich an Bedienstete von Gemeinden & Gemeindeverbänden, Ländern, Bund und deren Betrieben sowie an Politikerinnen und Politiker.

Anmeldeschluss

11.04.2017

KDZ-Mitarbeiter: