Die Welt zu einer besseren machen

SDGs – Was ist das?

Im September 2015 verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen die „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung – Transformation unserer Welt“. Das Kernstück der Agenda 2030 stellen 17 Ziele zur nachhaltigen Entwicklung, die Sustainable Development Goals, (SDGs) inklusive Unterzielen dar. 193 Länder haben sich einstimmig diesen 169 Zielvorgaben für die gesellschaftliche, soziale und wirtschaftliche Entwicklung der Erde bis hin zum Jahr 2030 verschrieben. Um die Umsetzung der Agenda 2030 voranzutreiben, ist Engagement in sämtlichen politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Dimensionen erforderlich.

Abb. 1: Sustainable Development Goals (SDGs)   Quelle: United Nations (2015) Agenda 2030. URL: un.org (Juli 2018)

Sind die SDGs verbindlich?

Mit der Unterzeichnung der Resolution zur Agenda 2030 im Jahr 2015 hat sich Österreich zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele verpflichtet. Daraus kann zwar kein Rechtsanspruch abgeleitet werden, dennoch muss Österreich der UNO über den Umsetzungsstand der SDGs auf nationaler Ebene berichten.

Besondere Verantwortung für die Umsetzung der SDGs tragen die Städte und Gemeinden: In ihnen spielt sich das gesellschaftliche und wirtschaftliche Wachstum und damit auch ein großer Teil des Ressourcenverbrauches ab. Durch ihre unmittelbare Nähe zu BürgerInnen und StakeholderInnen und dem Wissen um Herausforderungen und Ressourcen vor Ort, können Kommunen einen besonders hohen Wirkungsgrad hinsichtlich nachhaltiger Entwicklung erzielen.

Gibt es schon SDG-Städte?

JA! In Österreich beginnen sich immer mehr Städte mit den SDGs zu befassen. Es gibt zahlreiche lokale Agenda 21-Prozesse und die Agenda 2030 hat zumindest als grobes Richtziel Einzug in manche kommunale Pläne und Strategien gefunden. Andere Länder sind deutlich weiter als Österreich: Hier findet sich eine rege SDG-Community, welche von Ministerien und Bundesländern unterstützt wird. Das KDZ hat im Bericht „SDGs in Städten“ einige Beispiele für die Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele auf kommunaler Ebene zusammengefasst. Der Bericht stellt 14 europäische Städte vor, die unter dem Schlagwort „Localizing SDGs“ bereits aktiv an der Umsetzung der Agenda 2030 sowie der Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele arbeiten.

Die Beispiele veranschaulichen, welche viel- fältigen Maßnahmen und Projekte sich auf lokaler Ebene von den SDGs ableiten lassen. Sie sollen österreichische Städte bei der Erarbeitung eigener Strategien unterstützen. Besonderes Augenmerk wird auf die Steuerungs- und Partizipationsebene gelegt, da jene Städte mit umfassender Öffentlichkeitsbeteiligung die größten Erfolge in der kommunalen Nachhaltigkeitsentwicklung vorweisen können. Von Hannover mit seinem Stadtentwicklungskonzept „Mein Hannover 2030“, basierend auf breiter BürgerInnenbe- teiligung und direkter Integration der SDGs, über die „Global Nachhaltige Kommune“ Solingen und seine Nachhaltigkeitsstrategie bis hin zum SDG-Botschafter Gent in Belgien – die Beispiele sind vielfältig. Im Bericht „SDGs in Städten“ finden sich Vorschläge für kommunale SDG-Aktivitäten, welche mit StädtevertreterInnen erarbeitet wurden.

Gliederung der SDGs nach Zielbereichen.  Quelle: KDZ: Eigene Darstellung 2018 auf Basis: International Institute for Applied Systems Analysis IIASA (2017) Framework for Sustainable Development Pathways within Planetary Boundaries by 2050.

Was können Städte tun?

Die Sustainable Development Goals dienen als Orientierungssystem für die nachhaltige gesellschaftliche, soziale und wirtschaftliche Entwicklung. Sechs Handlungsfelder (Zielbereiche) lassen sich zusammenfassen. Insbesondere werden die ökologischen Belastbarkeitsgrenzen des Planeten berücksichtigt:

  • Ökologische Voraussetzungen: SDGs Ziel 13,14 und 15
  • Nachhaltige Nutzung von Ressourcen: SDGs Ziele 6,7 und 12
  • Grundbedürfnisse: SDGs Ziele 1,2 und 3
  • Soziale und wirtschaftliche Entwicklung: SDGs Ziele 8,9 und 11
  • Universale Werte: SDGs Ziele 4,5 und 10
  • Governance und Partnerschaften: SDGs Ziele 16 und 17

Wie können Städte durchstarten?

Zur wirkungsvollen Umsetzung der Agenda 2030 auf lokaler Ebene bedarf es vor allem umfassender Information und Bewusstseinsbildung sowie eines strategischen Rahmens.

Weitere Tipps zur Nutzung der SDGs in Städten und Gemeinden finden sich im Bericht „SDGs in Städten – Beispiele für die Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele auf kommunaler Ebene“.

erschienen in: 
Forum Public Management 2018, 3, Seite 22 - 24
Jahr: 
2018