Datencockpit.at - Eine Plattform, die die Dokumentationspflichten der DSGVO erfüllt.

Die Datenschutz-Grundverordnung fordert umfassende Dokumentation. Ausgehend von einer Darstellung der relevanten Gesetzesmaterien können mit dem Datencockpit als Fachanwendung für Datenschutz-Aspekte alle Dokumentationspflichten erfüllt werden. Neben dem Führen des Verfahrensverzeichnisses können auch Informationen zu Datenschutz- Folgeabschätzungen, Auskunftsersuchen, Lösch- und Berichtigungsanträge, Datenschutzverletzungen sowie Fragestellungen aus der Praxis dokumentiert werden. Im von Netidee.at geförderten Projekt Datencockpit.at kann gezeigt werden, welche Möglichkeiten die Open-Source-Lösung zur Erfüllung der Dokumentationspflichten im Rahmen eines aktiven Datenschutzmanagements bietet.

Das unmittelbar bevorstehende Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)1 bzw. das ab 25. Mai 2018 gültige österreichische Datenschutz-Anpassungsgesetz 2018 (DSG)2 fordert ein intensives Befassen mit technischem und vor allem organisatorischem Datenschutz.3 Zentral dabei ist die Erfüllung einiger Dokumentationspflichten, allen voran das Führen eines Verzeichnisses der Verarbeitungstätigkeiten (Art. 30 DSGVO, im Weiteren kurz „Verfahrensverzeichnis“). Die DSGVO legt lediglich fest, dass das Verzeichnis schriftlich zu führen ist, „was auch in einem elektronischen Format erfolgen kann“. Obwohl damit grundsätzlich zwar sowohl Papierform als auch das Führen von Listen mit herkömmlichen Office-Programmen rechtlich ausreichend wäre, so ist ein papierbasiertes bzw. dokumentenzentriertes Verzeichnis weder technisch noch organisatorisch zeitgemäß.

Abb. 2: Eingabeformular für einen Eintrag im Verfahrensverzeichnis. Quelle: http://www.datencockpit.at/index.php?title=Verfahren:Mitarbeiterverzeich...

Neben dem Führen eines Verfahrensverzeichnisses sind auch Verletzungen des Schutzes personenbezogener Daten zu dokumentieren (Art. 33 Abs. 5 DSGVO). Auch eine Datenschutz-Folgenabschätzung (Artikel 35 DSGVO) wird in der Praxis wohl in schriftlicher Form erfolgen. Das KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung setzt im Projekt „Datencockpit.at“ nun eine Wissensdatenbank um, mit dem Ziel, die Dokumentationserfordernisse aus der DSGVO bestmöglich zu unterstützen. Das Datencockpit kann im internen Organisationsnetzwerk zum Einsatz kommen.

Gesetzestext und Erläuterungen

Die Basis der Plattform bildet eine übersichtliche Darstellung von DSGVO und DSG sowie Erläuterungen. Dadurch, dass beide Dokumente nicht nur verlinkt, sondern pro Paragraph die Texte in Wiki-Seiten über tragen wurden, stehen die Texte auch in der Volltextsuche des Wikis zur Verfügung. Die Darstellung erfolgt auf einer responsiven Oberfläche, damit die Inhalte auch auf mobilen Endgeräten gut verwendbar sind. Pro Paragraph werden die Absätze angezeigt, über ein Menü „Ausklappen“ bzw. „Einklappen“ kann pro Absatz die dazugehörige Erläuterung aus- bzw. eingeblendet werden.

Es steht ein zweigliedriges Glossar zur Verfügung: Glossareinträge, wie z. B. „Verarbeitung“ mit einer entsprechenden Auflösung des Begriffs können händisch angelegt werden. Auf allen Wiki-Seiten, wo der Glossarbegriff vorkommt, wird der Begriff unterwellt hervorgehoben und bei Mouse-Over wird die Erklärung angezeigt (siehe Abb. 1). Der Glossareintrag kann für weitere Erklärungen oder Informationen angeklickt werden. Ein weiterer Teil des Glossars wird automatisch erstellt. Es wird zu allen Paragraphen- bzw. Artikelnummern, wie z. B. „§6“ die entsprechende Bezeichnung des Paragraphen, wie z. B. „Datengeheimnis“ hinterlegt, ohne dass dies händisch erfolgen müsste. Somit können Erwähnungen von Paragraphen in den Texten leichter aufgelöst werden und bei Bedarf können die User durch Klick auf den entsprechenden Paragraphen zu diesem wechseln.

Abb. 2: Eingabeformular für einen Eintrag im Verfahrensverzeichnis. Quelle: http://www.datencockpit.at/index.php?title=Verfahren:Mitarbeiterverzeichnis&action=formedit

Fragestellungen, die sich für die Umsetzung in der Praxis ergeben, können entweder bei dem jeweiligen Paragraphen/Artikel erfasst werden, den sie betreffen, oder auch für allgemeine Fragestellungen unter einem eigenen Menüpunkt. Die Erfassung kann in Organisationen von einzelnen Abteilungen erfolgen, die (teilweise) offenen Fragestellungen können durch RechtsexpertInnen bzw. die Datenschutzbeauftragten beantwortet werden.

Verfahrensverzeichnis

Für das Erstellen von Einträgen in das Verfahrensverzeichnis steht ein einfaches Eingabeformular zur Verfügung.

Eine erste Version des Datencockpits steht seit Anfang April 2018 zur Verfügung, so dass noch genügend Zeit bleibt, um das Cockpit im eigenen Netzwerk zu installieren und die benötigten Informationen einzutragen. Durch den Einsatz der webbasierten Technologie und die Verzahnung von Inhalten kann es gelingen, sowohl den Verantwortlichen im Unternehmen und den Datenschutzbeauftragten, als auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen umfassenden und aktuellen Überblick über die relevanten Rechtsmaterien, den Stand von Fragestellungen aus der Praxis sowie die Eintragungen in das Verfahrensverzeichnis und weitere relevante Inhalte zu bieten. Damit steht ein Tool für ein aktives Datenschutzmanagement in Organisationen, basierend auf Open-Source-Technologie, zur Verfügung.

Anmerkungen:

1 Vgl. Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der

Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung).

Online in: http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/HTML/?uri=CELEX:32016R0679... [Download 2017-12-21].

2 Vgl. Bundesgesetz zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten (Datenschutzgesetz – DSG). Online

in: https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Geset...

[Download 2017-12-21].

3 Vgl. KNYRIM, R., Die neuen Pflichten nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung im Überblick, Datenschutz Konkret, 1/2016, Manz 2016,

S. 11.

erschienen in: 
Forum Public Management 2018, 1, S. 30 - 32
Jahr: 
2018