Das Steiermärkische Veranstaltungsgesetz (StVAG) 2012 und die Veranstaltungssicherheitsverordnung (VSVO) 2014

Datum: 
Mittwoch, 30. Mai 2018 - 9:00 bis 17:00
Ort: 
Kapfenberg
Seminarnummer: 
20973/1WG/18

Zielgruppe

Verantwortliche MitarbeiterInnen der Gemeindeverwaltungen sowie zuständige Referenten und Gemeinderatsmitglieder, die für die Anmeldung, Organisation, Abwicklung, Genehmigung und Überwachung von Veranstaltungen zuständig sind.

Ziel

Das Seminar bietet eine Einführung in die Grundzüge des Steiermärkischen Veranstaltungsgesetzes (StVAG) 2012 und der Veranstaltungssicherheitsverordnung (VSVO) 2014. Die wesentlichen verfahrensrechtlichen Schritte für die Anmeldung, Genehmigung, Überwachung, allenfalls Untersagung und Auflösung von Veranstaltungen, verwaltungsstraf­rechtliche Folgen der Nichteinhaltung veranstaltungsrechtlicher Vorschriften und Grundzüge des materiellen Veranstaltungsrechtes werden anhand von praktischen Beispielen erörtert und auf Basis der aktuellen Bestimmungen im Seminar erarbeitet.

Neben den veranstaltungsrechtlichen Anforderungen werden die für Veranstaltungen zu prüfenden wichtigen bautechnischen und sicherheitstechnischen Vorkehrungen gemäß der neuen Veranstaltungssicherheitsverordnung (VSVO) 2014 wie z.B. Teilnehmerdichte, Flucht- und Rettungswege, Anlagen und Ausstattungen (elektr. Anlagen, Notbeleuchtung, Flüssiggas, Bestuhlung, Schutzeinrichtungen), Ordnerdienst, Sanitätsdienst, Gutachten und Atteste usw. praxisorientiert vermittelt.

Ergänzend dazu sind die TeilnehmerInnen eingeladen, aktuelle Fragestellungen aus der eigenen Gemeindepraxis einzubringen und gemeinsam mit den Referenten Frau Mag. Hirner und Herrn DI Walter Nunner an praktikablen Lösungsansätzen zu arbeiten.

Programmschwerpunkte

  • Überblick über das materielle steiermärkische Veranstaltungsgesetz (StVAG) 2012
  • Öffentlichkeitsbegriff
  • Ausnahmen vom Anwendungsbereich
  • Zuständigkeiten
  • Neue Begriffe und Begriffsbestimmungen
  • Formulare und Verfahren
  • Verwaltungsstrafrechtliche Verantwortung von Organisatoren
  • Die Veranstaltungssicherheitsverordnung (VSVO) 2014 - Inhalt und Gliederung
  • Risikoabschätzung, Beurteilung des Gefährdungspotentiales von Veranstaltungen
  • Notwendige sicherheitstechnische und bautechnische Vorkehrungen bei Veranstaltungen
  • Mindeststandards für die Nachrüstung von Veranstaltungsstätten
  • Liegen Untersagungsgründe vor?
  • Sicherheitskonzepte: Inhalte, Umsetzung, Überwachung
  • Tipps für die Erstellung eigener Checklisten

Vortragende

  • Mag. Rita Hirner, Amt der steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 3 Verfassung und Inneres
  • DI Walter Nunner, Amt der Steiermärkischen Landesregierung Abteilung 16 Baubezirksleitung

Steirischer Zentralraum. Referatsleiter Wasser, Umwelt und Baukultur; Bau- und Sicherheitstechnischer Amtssachverständiger ; Mitarbeit in Gremien (z.B. Ausarbeitung der Veranstaltungssicherheits­verordnung).

Methodik

Vortrag, Diskussion, arbeiten an Fragestellungen der TeilnehmerInnen.

Dauer

1-tägig, 30.05.2018, 09:00-17:00 Uhr

Ort

Sporthotel Kapfenberg, Brandlgasse 25, 8605 Kapfenberg, Tel.: +43 3862 21770-0, Fax: +43 3862 21770-3, E-Mail: info@sporthotel-kapfenberg.at , Internet: http://www.sporthotel-kapfenberg.at

Zimmerpreis

Einzelzimmerpreis inkl. Frühstück: € 85,00

Seminarpreis

€ 375,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer und € 310,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer für Stammkunden des KDZ. Ab einer Teilnehmerzahl von 3 Personen einer Organisation gewähren wir einen Gruppenrabatt von 10 % pro TeilnehmerIn. Anmeldungen, welche bis 6 Wochen vor Seminarbeginn eintreffen, werden mit einem Frühbucherbonus von € 50,00 honoriert. Die Inanspruchnahme von Frühbucherbonus und Gruppenrabatt schließen einander aus!Im Betrag inbegriffen sind Arbeitsunterlagen, Begrüßungskaffee, Pausengetränke und Getränke im Seminarraum, 3-gängiges Mittagsmenü. Etwaige Getränke zum Mittagessen werden à la carte bestellt und mit den TeilnehmerInnen direkt abgerechnet. Die Nächtigungskosten sowie die Kosten für die Parkgarage sind im Seminarpreis nicht enthalten.

Stornierung: Stornos können nur bei schriftlicher Absage anerkannt werden. Bis 4 Wochen vor Seminarbeginn entfällt die Stornogebühr, ab 4 Wochen vor Seminarbeginn beträgt sie 30 %, ab 2 Wochen vor Seminarbeginn 50 %, bei Nichtteilnahme wird der volle Betrag verrechnet. Wird eine Ersatzperson gemeldet, entfällt die Stornogebühr. Zielgruppe von KDZ-Seminaren & Veranstaltungen: Die Seminare und Veranstaltungen des KDZ richten sich an Bedienstete von Gemeinden & Gemeindeverbänden, Ländern, Bund und deren Betrieben sowie an Politikerinnen und Politiker.

Anmeldeschluss

02.05.2018

KDZ-Mitarbeiter: