Controlling im kommunalen Kulturbetrieb

Datum: 
Donnerstag, 9. März 2017 - 9:00 bis 17:00
Ort: 
Linz
Seminarnummer: 
20767/1WO/17

 

Zielgruppe
MitarbeiterInnen sowie Führungskräfte aus kommunalen Kulturbetrieben, -abteilungen und -einrichtungen, sowie Verantwortliche und MitarbeiterInnen aus dem Bereich Stadtmarketing.

Ziel
Ist Kulturarbeit messbar? Können Kulturbetriebe über Kennzahlen gesteuert werden? Und welche Steuerungsparameter sind aussagekräftig für die kommunale Kulturarbeit?

Das Seminar soll Mittel und Wege aufzeigen, wie kommunale Kulturbetriebe ihre Leistungserstellung durch Instrumente des Controllings professionalisieren können. Transparenz und das Wissen über die eigenen Aufwendungen und Erträge, den Ressourceneinsatz sowie die Ergebnisqualität sind Steuerungsinformationen die für EntscheidungsträgerInnen von hoher Bedeutung sind.

Anhand des „best-practice“ Beispiels der VEST GmbH Traun wird ein Steuerungs- und Kennzahlensystem vorgestellt, welches sich in der Praxis nun seit längerem erfolgreich bewährt hat. Begleitet wird die Vorstellung durch einen intensiven Erfahrungsaustausch der TeilnehmerInnen.

Abschließend werden illustrierend Beispiele aufgezeigt, welche bei organisatorischen Entscheidungen und Strategien auf Basis der „Controlling-Arbeit“ zur Optimierung eines Kulturbetriebs beitragen können.

Auch wenn sich „Kultur“ als meritorisches Gut wohl kaum in einer Kennzahl gießen lassen wird, ein professioneller Leistungserstellungsprozess kann durch Controlling unterstützt werden. Wir reflektieren in diesem Seminar, wie Sie dies in Ihrem Betrieb nutzen können.

Programmschwerpunkte

  • Warum braucht es Controlling im Kulturbereich und worauf kommt es hier an?
  • Praxisbeispiel Controlling-Logik VEST GmbH Traun
  • Wann brauche ich welche Zahlen? Ableitungen des Controllings, von der Einzelveranstaltung bis zur Gesamtorganisation
  • Welche Rolle spielt die Besucherstatistik und andere Faktoren im Controlling von Kulturorganisationen?
  • Übungen
  • Gruppenarbeit: Aufbau einer Controllingstruktur am Beispiel von reellen Kultur-Organisationen von Seminarteilnehmern.

Vortragende

  • Mag.a Manuela Reichert, Geschäftsführerin der VEST GmbH Traun

Methodik
Vortrag, Gruppenarbeit - Case-Study, Diskussion

Dauer
1-tägig, 09.03.2017, 09:00-17:00 Uhr

Ort
Steigenberger Hotel Linz, Am Winterhafen 13, 4020 Linz/Donau, Tel.: +43 732 7899-0, Fax: +43 732 7899-99, E-Mail: linz@steigenberger.at , Internet: http://www.linz.steigenberger.at

Zimmerpreis
Einzelzimmerpreis inkl. Frühstück: € 92,00

Seminarpreis
€ 375,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer und € 310,00 exkl. 20 % Umsatzsteuer für Stammkunden des KDZ. Ab einer Teilnehmerzahl von 3 Personen einer Organisation gewähren wir einen Gruppenrabatt von 10 % pro TeilnehmerIn. Anmeldungen, welche bis 6 Wochen (Ausnahme Herbstprogramm: bei Seminaren bis Mitte Oktober bis 4 Wochen) vor Seminarbeginn eintreffen, werden mit einem Frühbucherbonus von € 50,00 honoriert. Die Inanspruchnahme von Frühbucherbonus und Gruppenrabatt schließen einander aus!

Im Betrag inbegriffen sind Arbeitsunterlagen, Begrüßungskaffee, Pausengetränke und Getränke im Seminarraum, 3-gängiges Mittagsmenü. Etwaige Getränke zum Mittagessen werden à la carte bestellt und mit den TeilnehmerInnen direkt abgerechnet. Die Nächtigungskosten sowie die Kosten für die Parkgarage sind im Seminarpreis nicht enthalten.

Stornierung: Stornos können nur bei schriftlicher Absage anerkannt werden. Bis 4 Wochen vor Seminarbeginn entfällt die Stornogebühr, ab 4 Wochen vor Seminarbeginn beträgt sie 30 %, ab 2 Wochen vor Seminarbeginn 50 %, bei Nichtteilnahme wird der volle Betrag verrechnet. Wird eine Ersatzperson gemeldet, entfällt die Stornogebühr. Zielgruppe von KDZ-Seminaren & Veranstaltungen: Die Seminare und Veranstaltungen des KDZ richten sich an Bedienstete von Gemeinden & Gemeindeverbänden, Ländern, Bund und deren Betrieben sowie an Politikerinnen und Politiker.

Anmeldeschluss
09.02.2017

KDZ-Mitarbeiter: