# ÖPNV: Neue Finanzierungs- und Organisationsmodelle

Das Forum der Österreichischen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft (ÖVG) beschäftigte sich am 28. März 2017 mit neuen Finanzierungs- und Organisationsmodellen für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Österreich. Karoline Mitterer vom KDZ präsentierte die neuesten Erkenntnisse einer Studie zu Finanzierung, Organisation und Steuerung des stadtregionalen ÖPNRVs und erörterte neue Handlungsnotwendigkeiten für die Zukunft. Insbesondere bei stadtgrenzenüberschreitenden Verkehren in Stadtregionen bestehen Abstimmungsprobleme zwischen den verschiedenen Akteuren. Es existieren unklare gesetzliche Rahmenbedingungen, eine unzureichende Finanzierung insbesondere im Investitionsbereich der Städte und fehlende regionale Konzepte und Planungen in Stadtregionen. Für die Zukunft wäre daher eine grundsätzliche Neukonzeption der Organisation im stadtregionalen ÖPNV notwendig, welche insbesondere Lösungen hinsichtlich stadtgrenzenüberschreitenden Verkehren anbietet. Mit einem Stadtregionsfonds könnte die Finanzierung kostenintensiver Investitionsprojekte im ÖPNV gesichert werden.

  • Näheres auf auf der website des ÖVG.