Coaching – das Aspirin für Changeprozesse

Sackmann versteht den Begriff Coaching als eine Methode, die hilft, von einem Ort zum anderen zu gelangen. Demnach sollte sie als unterstützende Form in Change-Prozessen eingesetzt werden. In kritischen Situationen, wie eben Changes, ist es notwendig, sich reflexierend mit der eigenen Wirksamkeit auseinanderzusetzen. So kann die Effektivität und Professionalität der jeweiligen Person gesteigert werden. Durch gezieltes Coaching kann die Nachhaltigkeit der eingeführten Veränderung erhöht werden. Wesentlich dabei sind immer die Freiwilligkeit und die Unterstützung der Organisation beziehungsweise der Führungskräfte. In der ersten Sitzung sollten daher klare Spielregeln und Ziele zwischen Coach und Klientin bzw. Klienten festgesetzt werden.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Organisationsentwicklung 31(2012), 3, S. 14-19
Jahr: 
2012
Bestellnummer: 
6127