Budget in der Krise

Die Staatsfinanzen haben sich, bedingt durch die Finanzkrise, in den letzten Jahren deutlich verschlechtert. Vor allem die Staatsverschuldung ist stark gestiegen. Es wird demnach in den nächsten Jahren Bemühungen geben müssen, die Schulden wieder zu reduzieren oder zumindest deren Wachstumsdynamik zu bremsen. Dadurch soll der Schuldendienst in Zukunft nicht noch mehr Finanzmittel binden, die für andere Zwecke genutzt werden könnten. Gleichzeitig besteht die Gefahr, dass eine zu frühzeitige Sparpolitik des öffentlichen Sektors dem wirtschaftlichen Aufschwung schadet. Markus Marterbauer erläutert und kommentiert auf Basis des Bundesfinanzrahmengesetzt 2011 bis 2014 welche Maßnahmen zur Budgetkonsolidierung in diesem Zeitraum erwartet werden könnten bezieungsweise prinzipiell möglich sind.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
WISO 33 (2010), 2, S. 95-111
Jahr: 
2010
Bestellnummer: 
4837