Bevölkerungsentwicklung und öffentliche Haushalte

Die Bevölkerungszunahme in Verbindung mit der Verschiebung in der Altersstruktur und der zunehmenden Alterung der Bevölkerung stellt die öffentlichen Haushalte vor wachsende Anforderungen, welche durch ein schwächeres Wirtschaftswachstum zusätzlich verstärkt werden. Der Artikel beschäftigt sich daher mit den Einflüssen der demografischen Veränderungen anhand eines Vergleichs der Zeiträume 1981/2008 und 2008/2035. Dabei fokussiert er erstens auf die regionalen Abweichungen in der Bevölkerungsentwicklung, welche für die Verteilung der Ertragsanteile und damit die Finanzierung der Haushalte der Länder und Gemeinden eine maßgebliche Rolle spielen. Zweitens beleuchtet er die Auswirkungen der Verschiebungen in der Altersstruktur auf die Ausgaben speziell in den Bereichen Bildung und Soziales.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Das öffentliche Haushaltswesen in Österreich 50(2009), 3-4 - 51(2010), 1, S. 176-191
Jahr: 
2009
Bestellnummer: 
4582