Benchmarking in der Wasserwirtschaft

Benchmarking in der Wasserwirtschaft

Die Wasserwirtschaft – Wasserversorgung und Abwasserentsorgung – ist der Infrastruktursektor, der bislang weitgehend innerhalb der traditionell gesetzlich geschützten Monopolstrukturen arbeitet und unterscheidet sich daher eindeutig von anderen Netzindustrien. Die aktuellen Benchmarking-Aktivitäten beinhalten einerseits die Gefahr sich auf reine betriebswirtschaftliche Vergleiche zu reduzieren sowie andererseits als umfassendes politisches Steuerungs- und Regulierungsinstrument, als Ersatz für grundlegende Strukturreformen zu gelten. Der vorliegende Band liefert eine systematische Auseinandersetzung mit den ökonomischen Grundlagen eines Benchmarking sowie den Potenzialen eines als Informationsinstrument verstandenen Benchmarkings, das auch im Transformationsprozess der Wasserwirtschaft entscheidungsvorbereitend unterstützen kann. Erst auf dieser Basis lässt sich aus Sicht der AutorInnen eine fundierte Wahl zwischen politisch Wünschenswertem und praktisch Machbarem treffen. Ausgehend von internationalen Benchmarkingansätzen als Management- und Regulierungsinstrument wird eine inhaltliche Erweiterung der Datenbasis um die soziale und ökonomische Dimension diskutiert.

erschienen in: 
Berlin: Difu 2005; 87 S. NetWORKS-Papers, Bd. 17
Jahr: 
2005
Bestellnummer: 
A 745 073