Basel II und die Auswirkungen auf Österreichs Städte und Gemeinden

Die Umsetzung von Basel II in das österreichische Recht wurde im Herbst 2006 abgeschlossen, was auch Veränderungen für die KreditnehmerInnen mit sich bringt. Dieser Beitrag stellt die Auswirkungen von Basel II auf die Finanzierung österreichischer Städte und Gemeinden überblicksartig dar. Wichtige Neuerungen sind insbesondere die Neuregelung des Kreditrisikos, wo nun mehrere abgestufte Methoden zur Verfügung stellen: neben den wenig anspruchsvollen Kreditrisiko-Standardansatz (KSA) tritt der auf internen Ratings basierende Ansatz (IRB) in Kraft. Des Weiteren gibt es Neuerungen im Bereich der Risikogewichtung von Forderungen gegen Gemeinden und bei rechtlich eigenständigen Unternehmungen im Gemeindebesitz.

erschienen in: 
ÖGZ 73(2007), 1, S. 24-26
Jahr: 
2007
Bestellnummer: 
3989