Balanced Scorecard fasst in Krankenhäusern nur langsam Fuß

Da marktwirtschaftliche Elemente im Gesundheitswesen eine immer größere Bedeutung gewinnen, ergibt sich auch für eines der klassischen Controllinginstrumente, die Balanced Scorecard (BSC), ein Anwendungsfeld. Wie eine Umfrage der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule ergab, wird zwar die BSC in jedem dritten befragten Krankenhaus umgesetzt, die Implementierungstiefe ist jedoch gering. Im vorliegenden Beitrag wird aufgezeigt, dass vor allem die Ursache-Wirkungs-Ketten – ein zentrales Element der BSC, über das die strategischen Ziele verknüpft werden – vernachlässigt werden und die Erwartungen an die BSC im Krankenhaussektor überzogen sind. Durch die geringe Implementierungstiefe wird die Effektivität dieses Instrumentes geschmälert.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Führen & Wirtschaften im Krankenhaus 22(2005)6, S. 614-616
Jahr: 
2005
Bestellnummer: 
3664