Auswirkungen der Zensusergebnisse auf den kommunalen Finanzausgleich

Die Volkszählung 2011 ergab, dass in Deutschland rund 1,5 Mio. EW weniger als bisher angenommen leben. Dies wirkt sich beim kommunalen Finanzausgleich auf die Verteilung der Schlüsselzuweisungen, welche auf der Grundlage von EinwohnerInnenzahlen berechnet werden, aus. Da in den einzelnen Bundesländern der Anteil der Schlüsselzuweisungen am gesamten kommunalen Finanzausgleich unterschiedlich hoch ist, er reicht von 37% in Bayern bis 91% in Niedersachsen, sind die Auswirkungen sehr unterschiedlich. Zusätzlich ist das Ausmaß des EinwohnerInnenveredelungsfaktors, welcher bis zu 186% betragen kann, von nicht unwesentlicher Bedeutung. Unabhängig davon gilt allerdings, dass nur jene Kommunen zu den Verlierern gehören, die einen überdurchschnittlichen Verlust an Einwohnerinnen und Einwohnern im Landesvergleich aufweisen.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
Der Landkreis 89(2013), 6, S. 225-226
Jahr: 
2013
Bestellnummer: 
6164