Ausgliederungen und Public Private Partnership als Instrumente zur Erfüllung öffentlicher Aufgaben

Ausgliederungen und Public Private Partnership gehören zu den wichtigen Elementen der österreichischen Verwaltungsreformen. Sie bilden dabei zentrale Ansatzpunkte zur Modernisierung der öffentlichen Aufgabenerfüllung. Im ersten Teil des Beitrags werden die Entwicklungslinien der beiden Formen der Verwaltungsmodernisierung charakterisiert und die damit verbundenen Motive, Einsatzgebiete und Rechtsformen herausgearbeitet. Im zweiten Teil werden die in der Praxis gemachten Erfahrungen dargestellt, wobei die Quellen primär die Rechungshofberichte der letzten Jahre bilden. Ein Blick auf die reale Performance der Ausgliederungen und Public Private Partnerships zeigt, dass diese hinter den hochgesteckten Erwartungen zurück bleiben.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
ZögU 34(2011), 1, S. 52-80
Jahr: 
2011
Bestellnummer: 
5110