Antragstellung

Jede Stadt in Österreich, die der Ansicht ist, Governance und Innovation bereits im hohen Maße zu leben und Rückmeldungen von ExpertInnen zur eigenen kommunalen Verwaltungs- und Regierungsführung wünscht, kann das Label für Good Governance und Innovation beim KDZ-Zentrum für Verwaltungsforschung beantragen. Spezifische Teilnahmevoraussetzungen zum Label für Good Governance und Innovation gibt es nicht.

Das Verfahren zum Label umfasst drei Phasen, die die Stadt durchlaufen muss:

  • Phase 1: Antragstellung
    - Einreichen des Antragsformulars beim KDZ
    - Übermittlung wesentlicher Dokumente (z.B. Kurzbeschreibung der Kommunalverwaltung)
    - Bestätigung des Starts der Evaluierung durch das KDZ
  • Phase 2: Externe Label-Evaluierung
    - Befüllen der drei Fragebögen durch die Stadt selbst
         * Selbstbewertung der Stadtverwaltung - Fragebogen 1
         * Kunden-/Bürgerbefragung - Fragebogen 2
         * Befragung der KommunalpolitikerInnen - Fragebogen 3
    - Auswertung der Fragebögen & Erstfeedback durch zwei Label-ExpertInnen
    - ein- bis zweitägiger Vor-Ort-Besuch der Label-ExpertInnen
    - Feedback-Bericht
  • Phase 3:  Vergabe des Labels für Good Governance und Innovation

Das Label für Good Governance und Innovation ist für einen Zeitraum von zwei Jahren gültig. Die Kosten für die AntragstellerInnen betragen rund 2.000,-- Euro.

Detailinformationen zum Prozedere des Label für Good Governance und Innovation sowie zur Antragstellung finden sich im Wegweiser für AntragstellerInnen.

Beantragen auch Sie das Label für Good Governance und senden Sie uns das befüllte Antragsformular.