Tirol 2.0 - E-Government-Wiki für Tiroler Gemeinden

Online-Produktkatalog

Das Projekt "Tirol 2.0" verfolgt die Einführung einer durchgängigen, medienbruchfreien E-Government-Infrastruktur in allen Tiroler Gemeinden bis 2013 und stellt dazu neben einem vollständigen kommunalen Leistungskatalog auch nach und nach alle Gemeinde-Verwaltungsverfahren mit den dazugehörigen Dokumenten als Standards für die elektronisch unterstützte praktische Arbeit bereit.

Das Projekt ging nach einer einjährigen Pilotphase mit 20 Tiroler Gemeinden verschiedener Größenklassen im Oktober in seine Phase II, in der neben der individuellen Einführung von eGovernment in den nunmehr 41 Teilnehmergemeinden die kommunale Zusammenarbeit durch Spezialisierung und Shared Services sowie der behördenübergreifende Datenaustausch durch Vernetzung von Prozessketten zwischen den Gemeinden und den Landesbehörden im Vordergrund stehen.

Auf dem Tirol2.0-Wiki werden die im Rahmen des Projekts gemeinsam mit den Teilnehmergemeinden erarbeiteten Standards bezüglich kommunaler Online-Formulare, Verfahrensprozesse und Erledigungsvorlagen sukzessive veröffentlicht und laufend aktualisiert. Derzeit finden sich dort die in der Pilotphase erarbeiteten ersten 10 kommunalen Leistungen mit den dazugehörigen Prozessdefinitionen, Formularbeschreibungen und Erledigungsdokumenten als empfohlene Standards.

Das Tirol2.0-Wiki wird ab sofort laufend weiterentwickelt und soll unter anderem als kommunale Wissensplattform ausgebaut werden, die den Gemeinden zum Erfahrungsaustausch und zur einschlägigen Informationsbeschaffung dient. Alle Inhalte des Wiki stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC-by-sa 3.0.

Das semantische Wiki entstand mit technischer Unterstützung durch Mag. Bernhard Krabina vom KDZ als Portal für das kommunale Tiroler eGovernment-Projekt "Tirol 2.0" und wurde im Rahmen der Auftaktveranstaltung der Phase II des Projekts am 3. November den Teilnehmergemeinden vorgestellt. Das vom Land Tirol und dem Tiroler Gemeindeverband getragene Projekt "Tirol 2.0" ist damit einen großen Schritt weiter auf seinem ambitionierten Weg zu effizientem eGovernment auf Gemeindeebene.

Weitere Informationen und zahlreiche Medienberichte zum Projekt Tirol 2.0 finden Sie unter www.communalconsult.at.

Zum Tirol2.0-Wiki >>