16 Millionen Euro – der Tropfen auf dem heißen Stein für Städte

Die Autorin betrachtet in diesem Beitrag den Finanzausgleich 2008 aus der Perspektive der Städte. Dabei wird die Rolle von Städten als zentrale Orte betont und es werden ballungsraumspezifische sowie zentralörtliche Aufgaben näher definiert. Insbesondere auch Städte mit eigenem Statut erbringen Leistungen, welche durch den Finanzausgleich nicht abgegolten werden. Die erneute Abflachung des abgestuften Bevölkerungsschlüssels wird abgelehnt und eine Offensive für Gemeinden mit zentralörtlichen Aufgaben vorgeschlagen. Dabei wird auch auf die bisherige Entwicklung der Gemeindefinanzen in den Jahren 2001 bis 2005 sowie auf eine Trendberechnung 2006 bis 2011 hingewiesen, da v.a. (größere) Städte finanziell angeschlagen sind.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
ÖGZ 73(2007), 12 - 74(2008), 1, S. 21-24
Jahr: 
2008
Bestellnummer: 
4160