Öffentliche Wahrnehmung von Korruption, Zwischenbilanz der Intransparenzbekämpfung in Österreich, Aufgaben für und Beschränkungen von NGOs bei der Korruptionsbekämpfung im Gesundheitswesen

Dieser Beitrag setzt sich mit der Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen auseinander. Im ersten Teil wird die Einstellung der EuropäerInnen zur Häufigkeit und Vermeidbarkeit von Korruption erklärt und anschließend werden den LeserInnen die Maßnahmen zur Vermeidung und Bekämpfung von Korruption näher gebracht. Des Weiteren wird auf die Antikorruptionsmaßnahmen in Österreich sowie die Aufgaben für NGOs bei der Korruptionsbekämpfung im Gesundheitswesen eingegangen. Wichtige Erkenntnisse hierbei sind, dass NGOs Missstände nur öffentlichkeitswirksam aufzeigen können und in Deutschland die Lage besser ist.

Autor/Herausgeber: 
erschienen in: 
WISO 34(2011), 1, S. 85-94
Jahr: 
2011
Bestellnummer: 
5120